Nahrungsmittel richtig einfrieren

Nahrungsmittel einfrieren konserviert gesunde Vitamine. Damit man den Überblick seines gesamten Gefriergutes nicht verliert, sollte man alles gut leserlich beschriften. Besonders gross sollte das Einfrierdatum vermerkt sein, damit man weiss, was man noch mit gutem Gewissen verzehren kann.

by bbroianigo pixelio.de
by bbroianigo pixelio.de

Denn auch tiefgefrorene Nahrungsmittel verderben irgendwann, da auch bei tiefen Temperaturen ein Abbauprozess stattfindet.  Lebensmittel sollten allgemein gut verpackt eingefroren werden, um sie vor Gefrierbrand zu schützen. Denn dies macht die Nahrung gänzlich ungeniessbar.

 

Gemüse richtig einfrieren
Bevor Gemüse in die Tiefkühltruhe wandert, muss es kurz blanchiert werden. Man lässt es zwei bis 4 Minuten heissem Salzwasser dünsten, das zerstört unerwünschte Mikroorgansimen und schont die Vitamine. Anschliessend kühlt man es mit kaltem Wasser ab, tupft das Gemüse trocken, packt es gut in kleinen Portionen ein und drückt die Luft aus den Beuteln.

 

Beeren einfrieren
Beeren haben den Ruf nach dem Auftauen matschig zu werden. Dem kann man abhelfen, indem man die Beeren vor dem Gefrieren mit ein wenig Zucker mischt.

 

Backwaren
Backwaren sollte man auf alle Fälle luftdicht verpacken. Nach dem Auftauen kann man die Backwaren mit etwas Milch bestreichen und im Backofen kurz aufbacken, damit sie wieder richtig knusprig sind.

 

Vorgekochtes einfrieren
Manche legen mit vorgekochten Speisen einen richtig stolzen Vorrat an. Wichtig ist, dass man die Nahrungsmittel luftdicht verpackt. Wer Gefässe nutzt, sollte diese mit kochendem Wasser kurz desinfizieren bevor man das Gefriergut einfüllt. Nachdem man die Nahrungsmittel bei Zimmertemperatur abkühlen liess, kann man sie in die Gefriertruhe geben. Nach dem Auftauen sollte man Vorgekochtes so schnell wie möglich verzehren.

 

Kräuter einfrieren
Empfindliche Kräuter die man nicht trocknen kann wie zum Beispiel den Bärlauch, kann man in der Gefriertruhe lagern. Man nimmt einen Beutel, füllt ihn ¼ mit Wasser und gibt die ganzen frischgewaschenen Bärlauchblätter hinein. Wenn das Wasser gefriert, umschliesst das Eis die Pflanzenblätter und konserviert sie für ca. 3 Monate.

 

Gut zu wissen
Hat man Gefriergut schon mal aufgetaut, sollte man es nicht wieder einfrieren. Denn die Mikroorgansimen werden im Gefriergut nicht abgetötet und können beim abermaligem Auftauen die Nahrungsmittel sehr schnell verderben.

 

Die Haltbarkeit der verschiedenen Lebensmittel

Gemüse: 6 bis 12 Monate
Früchte: 8 bis 12 Monate
Kräuter: 3 Monate
Fleisch: Maximal 6 Monate
Geflügel: 3 Monate
Fisch: 3 Monate
Hackfleisch: 3 Monate
Backwaren: 6 Monate

 

Ein kleiner Tipp für Kaffeegeniesser:
Bohnenkaffee bleibt aromatisch wie am ersten Tag, wenn man die angebrochenen Beutel gut verschlossen gefriert.