Perfekt kaschiert – So machen Sie eine gute Figur

Schon in der Antike war das Kaschieren von unvorteilhaften Formen eine hohe Kunst in der Modewelt. Man drapierte, was das Zeug hielt. Die kleinen Tricks mit viel Stoff haben sich bis heute bewährt. Schliesslich soll nicht alle Welt sehen, dass man ein paar Speckröllchen mehr angefuttert hat.

 

Man muss die kleinen Sünden nicht unbedingt in zwickend engen Kleidern nach aussen tragen. Bis man sich wieder in Form gebracht hat, schiebt man die Lieblingskleider lieber mal ein wenig zur Seite. Denn im Kleiderschrank braucht es nun Platz für das modische Notfallprogramm.

 

Oberteile – Fliessende Stoffe und breite Schnitte

Wallende, fliessende Stoffe umschmeicheln den Körper und heben das heraus, was auch sehenswert ist. Alles andere soll beim anderen Geschlecht tunlichst der Fantasie überlassen sein. Ehrlichkeit gut und schön, aber manchmal muss man auch zu modischen Flunkereien greifen. Diesen Zweck erfüllen weit geschnittene Oberteile.

figur kaschieren weite oberteile 1Bilderquelle: pixabay.com | Bild von: Giuliamar

Für den Mann – Westen sind die Hüter gewisser Geheimnisse

Bei der Herren ist das bisschen mehr an Stoff eine kaschierende Weste, die offen getragen wird. Sie verbirgt den kleinen Bauch von neugierigen Blicken. Auch die kleinen Speckröllchen an der Tallie werden von der Weste diskret in unsichtbare Welten platziert. Dieses modische Accessoire gibt es in verschiedenen Farben und Schnitten. Zudem ist sie auch ideal für die Übergangszeiten im Frühling und im Herbst. Et voilà! Schon haben Sie auch die passenden Argumente, warum Sie plötzlich zur Weste greifen.